Der Product Owner entscheidet allein, aber gehört zum Team.

„Das ist gar kein richtiges Scrum Projekt, du als Product Owner streitest dich ja nie mit dem Scrum Master.”
Wenn man solche Sätze hört, möchte man sich an den Kopf fassen. An den eigenen – oder besser noch an den Kopf des Sprechenden.

Diese oft gehörte Aussage impliziert, dass Konflikte zwischen Scrum Master und Product Owner oder zwischen Product Owner und Team zur Normalität gehören.

Gleiches gilt für die Fehlbeurteilung, dass der Scrum Master das Team vor dem Product Owner schützen muss.

Als würde sich der Product Owner grundsätzlich nicht an die Regeln von Scrum halten und seine Kompetenzen mit Vorliebe gegenüber dem Team (oder gar dem Scrum Master) überschreiten. Das Gegenteil ist der Fall.

Nähe erzeugt Mehrwert – für jeden im Team.

Der Product Owner ist ein integraler Bestandteil des Entwicklungsteams. Nur weil er den größten Teil der Kommunikation zu Stakeholdern übernimmt und seine Aufgabe allein verantwortet, bedeutet das nicht, dass er in einem Elfenbeinturm wohnt.

Ein guter Product Owner befindet sich immer mitten im Entwicklungsgeschehen und versucht, an möglichst vielen Daily Scrums als Zuhörer teilzunehmen. Denn diese Informationen helfen ihm beim Erstellen, Beschreiben, Priorisieren und Schneiden von Backlog Items. Außerdem kann ein involvierter Product Owner auftauchende Probleme zeitnah ansprechen und klären, sowohl für das Team, als auch für die Stakeholder.

Grenzen schaffen Ordnung, aber sie dürfen nicht undurchlässig sein.

Obwohl die Rollenverantwortungen im Scrum eindeutig verteilt sind, gibt es genug Überschneidungszonen, in denen die Rollenträger gegenseitig ihren Einfluss ausüben. Das macht Sinn, denn Inspiration öffnet neue Wege und Kommunikation verkürzt alte.

So wie der Product Owner bei Planung und Durchführung dem Entwicklungsteam hilft, so unterstützt das Team den Product Owner bei der Ausgestaltung des Procuct Backlog oder der Kommunikation mit den Stakeholdern.

Ein gegenseitiges Geben und Nehmen zwischen den drei zentralen Rollen im Scrum. Denn jedes Mitglied des Scrum Teams will das Projekt schließlich erfolgreich abschließen.

Und falls die eine oder andere Seite im Eifer des Gefechts die Regeln zu sehr missachtet oder das Vorgehensmodell schleifen lässt, schreitet der Scrum Master korrigierend ein. Zum Vorteil aller.